Dienstag, 19. Juni 2012
   [Thema: Arduino]
Hier mal mein gesammeltes Wissen dazu:

Ein paar Links aus meiner ständig wachsenden Linksammlung...


Die gesamte Sammlung findest du für allgemeine Arduino-Links unter
http://preiselbeersahne.no-ip.org/bookmarks/index.php?kategorie=Arduino

und für Links zu Arduino-Bauteilen unter
http://preiselbeersahne.no-ip.org/bookmarks/index.php?kategorie=Arduino%20Bauteile



Der Axel aus dem hackerspace Frankfurt schreibt an dieser Seite mit:

http://bastel.frei-tag.com/

Axel hat mir den USB-seriell-Adapter "Arduino mini USB" empfohlen, der unter 000_info-library abgebildet ist.
Ich habe den mit zusätzlich angelötetem Beinchen, Kondensator und Widerstand in Betrieb, so wie est abgebildet ist unter
http://bastel.frei-tag.com/AXL%20Arduino%20burn/web_Dokumentation/AXL%20Arduino%20burn.pdf
und dort auf Seite 5. Da siehst du auch, dass du an zwei Pins des ATMega328 einen 16 MHz-Quartz anschließen musst, und beide Pins mit 22pF-Kondensatoren gegen den Ground-Pin daneben hängst.

Im Mikroprozessor-Cheat-Sheet ist die Pinbelegung des ATMega328 abgebildet:
http://bastel.frei-tag.com/000%20Info-Library/web_Bilder/Mikroprozessor%20Cheat%20Sheet.jpg
Da kannst du sehen, das du zwei Pins mit Ground belegen musst, Pin 8 und Pin 22. Mit der Versorgungsspannung musst du drei Pins belegen: Pin 7, 20 und 21.

Wenn du das zusammengelötet hast, und den usb-seriell-adapter über 5-adriges Kabel drangehängt hast, kannst du den arduino programmieren. Wenn du die USB-Schnittstelle sonst nicht brauchst, kannst du den USB-Adapter danach abziehen. Der Rest der Bauteile ist für ca 8 euro gekauft :-D

Alternative USB-Adapter, ungetestet:
http://shop.myavr.de/Programmer%20und%20Bridges/myUSBtoUART.htm?sp=article.sp.php&artID=200024
(empfohlen von @manawyrm)

http://www.watterott.com/de/Pololu-USB-AVR-Programmer
(Damit kann man wohl auch den Bootloader brennen, wenn ich das richtig sehe. Wenn man das will sollte man vielleicht auf die Edelversion, den MKII programmierer gehen)

ATMega328 fertig mit uno bootloader gibts bei Watterott für 4,50:
http://www.watterott.com/de/ATmega328-Arduino-Bootloader

Achja, und wenn du mal nicht so viele ein/ausgänge brauchst, kannste einen attiny85 (1,80 euro bei Reichelt) oder attiny84 (2,80 bei Reichelt) nehmen. Wie man die Programmiert steht unter

http://blog.makezine.com/2011/10/10/how-to-shrinkify-your-arduino-projects/

Musst dann drauf achten, dass du die arduino-IDE 1.0.1 (von mir ungetestet) oder den alternativen arduinoISP Sketch verwendest, den ich in den kommentaren unter dem MAKE-Artikel anpreise:
http://www.adafruit.com/blog/2012/03/27/updated-arduinoisp/

Ich bin für weitere Fragen offen :)

Von moolder um 17:50h
0 Kommentare |kommentieren